Unterwegs

Wir müssen nicht ständig marschieren, manchmal können wir auch auf den Wagen mitfahren oder reiten, wenn die Pferde genügend Verpflegung erhalten haben und ausgeruht sind. Ob in der Heimat die früher immer so ausgelassenen Maitanz-Abende mit Erdbeerbowle und Maibockbier stattfinden? Es ist ja nicht so, dass wir nichts zu lachen hätten. Aber die ständige Angst vor dem Feind und die wilden Gerüchte über Massaker durch Partisanen machen mir zu schaffen. Ich schlafe schlecht, trotz der grossen Müdigkeit.

Was würde ich geben um mit meiner Braut unbeschwert auf der Wiese am Bach zu liegen, wie vor zwei Jahren noch! Um diese Jahreszeit blühen die Blumen im Übermass, ich sehe die Libellen noch vor mir. An den Geruch meiner Braut kann ich mich nicht erinnern, sooft ich das auch versuche und mir wünsche. Ich weiss noch, dass ich von ihrem Duft ganz benommen war.

Hier ist alles staubig, wir stinken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s